UNSATISFACTION GUARANTEED

POPE, Pop-CD von Michael Schirner, 1999

POPE, Pop-CD von Michael Schirner, 1999, CD-Cover

POPE, Pop-CD von Michael Schirner, CD-Cover, 1999

Die Musik von Michael Schirner folgt dem wesentlichen Prinzip zeitgenössischer Pop-Musik: der Auflösung alter Regeln für das Zusammenspiel von Melodie und Harmonie. Mit POPE geht Michael Schirner einen Schritt weiter: Er zerstört nicht nur Melodie und Harmonie, sondern auch den Rhythmus. Die Strukturen der Stücke werden aufgelöst, die Mikrostrukturen erscheinen. Die Klangerlebnisse sind extrem, den Hörgewohnheiten wird heftig widersprochen, die Musik stößt an die Grenzen. Nebenwirkungen: Übelkeit, Schwindel, Herzrhythmusstörungen. Unsatisfaction guaranteed!

Die Gruppe POPE sind Suppi Huhn, Thomas Junk und Michael Schirner

Die Gruppe POPE sind Suppi Huhn, Thomas Junk und Michael Schirner, 1999

“WIR SPIELEN STÜCKE, DIE WIR MÖGEN, UND ZERSTÖREN SIE, SO GUT WIR KÖNNEN.”

Michael Schirner

Thomas Junk: “POPE könnte das sein, was nach Techno kommt.”

Suppi Huhn: “Die Musik von Michael Schirner ist die konsequente und radikale Weiterentwicklung der gegenwärtigen Pop-Musik.”

POPE, Pop-CD von  Michael Schirner, Leavelet, 1999

POPE, Pop-CD von Michael Schirner, Leavelet, 1999

THE KING OF JAMAICA

Das Video von POPE

Das Konzept für POPE entwickelte Michael Schirner auf Jamaica. CD und Video sind autobiografisch: Sie handeln von der Zeit, als Michael Schirner mit drei Frauen und einem Kind auf Jamaica war. Die Stücke und das Video “King of Jamaica” erzählen die Geschichte der Protagonisten.

POPE, Pop-CD von  Michael Schirner, Leavelet, 1999

POPE, Pop-CD von Michael Schirner, Leavelet, 1999

Michael Schirner: “Ich danke Uli und ihrer Tochter Xenia, die mich nach Jamaica begleitet haben – ins Trident, dem Hotel im englischen Landhausstil, grün und weiß, Buchsbaumhecken, 50 Pfauen und Perlhühner – und mich trösteten.

Ich danke Pia und ihrer Schwester Miriam, die ein paar Tage später kamen, um uns Gesellschaft zu leisten, Pia, die feststellte, dass wir nicht zusammenpassen, und Miriam, die dort das Video zu POPE mit Pia, Uli, Xenia und mir drehte.

Ich danke Suppi Huhn, den Musikern und allen, die mir gute Ratschläge gegeben haben: Diedrich Diederichsen, Andreas Dorau, Frank Fenstermacher, Jochen Hülder, Inga Humpe und Ulli Maier, dem Erfinder des Namens POPE.

Suppi Huhn, Chicken Records: “POPE setzt da an, wo KLF, Ween, Beck und Daft Punk aufhören. POPE ist für Elektro-Fans und alle, die Interesse an Neuem und Experimenten in der Pop-Musik haben. POPE führt die Trendsetter mit den Stücken 1 bis 10, die soft und tanzbar sind, an die Hard-Core-Versionen 11 bis 19 heran. Das Material der Stücke stammt aus unterschiedlichen Stilrichtungen, deshalb ist das Publikum groß. Jugendlichen bietet POPE die Möglichkeit, mit extremem Musikgeschmack zu schockieren und zu demonstrieren, dass sie nicht mainstream sind.”

Die Gruppe POPE mit Suppi Huhn, Thomas Junk und Michael Schirner gab 1999

Live-Auftritte im Malkasten Düsseldorf und im E-Werk Köln. POPE wird verlegt von Chicken Records und vertrieben von Koch International.

“UNFORTUNATELY, THE MATERIAL IS NOT WHAT WE ARE LOOKING FOR.”

Jeff Fenster, Jive Records N.Y.

“Strange, aber interessant” Ralph Kotowski, Mercury/Polygram; “Das ist Scheiße!” Walter Holzbaur, Wintrup Music; “Zu innovativ, aber die Soft- und Hardcore-Unterteilung ist lustig.” Michael Wolf, Virgin München; “Klasse! Die Leute aus den Nachbarbüros sind gekommen und haben gefragt, ob ich jetzt übergeschnappt wäre.” Alfred Dübell, Koch International; “Cooler Stuff” Sacha Voss, Arcade; “I was amused.” Inga Humpe, It Worx; “Das Video ist ja mal der Hammer: Wenn der Track mich schon in meinen Grundmauern erschüttert, dann finde ich für die visuelle Umsetzung keine Worte. Musik für das 4. Jahrtausend?” Georg Roth, Dos or Die

CREDITS

POPE, Pop-CD und Maxi Single, 12″ Maxi Single,

A: Xenia Dub Mix, B1: Xenia Club Mix, B2: DJ Remix Tools

Michael Schirner: Concept, Music

Suppi Huhn: Music, Production

Thomas Jung: DJ, Design

DJ “Duck” Anderson: Rap Vocals

Stefan Berkenfeld: Trobone

Suppi Huhn: Keyboard, E-Percussion

Jan Kazda: Bass

Oliver Kok: Trumpet

Monika Meyer: Opera Vocals

Sameh Mina: Drums

Andreas Reck: Vocals, Guitar

Cosima Russo: Chorus

Michael Schirner: Spoken Voice

Joana Smith: Chorus

Markus Wienstroer: String Arrangements

Günter Zulauf: Guitar

Verlag: Chicken Records

Vertrieb: Koch International

CREDITS

POPE, Video “King of Jamaica”

Miriam Dehne: Script, Direction, Camera

Pia Dehne: Actress

Uli Brahm: Actress, Photos

Xenia Brahm: Actress

Michael Schirner: Actor

Thomas Junk: Video Composing

nach oben